Unterstützung für Willkommensprojekt

Energieversorger evm, innogy SE, Kreissparkasse Mayen und

Sparda-Bank Südwest eG unterstützen Willkommensprojekt

„angekommen — angenommen in der Pellenz“

11.2.2020 | Von Beginn an unterstützen die Energieversorger evm, innogy SE sowie die Kreissparkasse Mayen und die Sparda-Bank Südwest eG das Willkommensprojekt „angekommen – angenommen in der Pellenz“ mit großzügigen Spenden. Auf dem Foto (von links): Bürgermeister Klaus Bell, Projektkoordinatorin der Caritas Irmgard Hillesheim, Fachbereichsleiter Bernd Schemmer, Leiterin der FBS Stefanie Lange, Filialleiter Henning Oster von der Sparda-Bank, Netzwerkkoordinatorin Sabine Prüstel von der FBS, Kommunalbetreuer innogy Michael Dötsch, Kommunalbetreuer evm Berthold Nick, KSK Vorstandsmitglied Christoph Weitzel und KSK Filialleiterin Manuela Klein, Büroleiter Oliver Fender Die Projektträger: Verbandsgemeinde Pellenz, Caritasverband Rhein-Mosel Ahr e.V. und Katholische Familienbildungsstätte Andernach e.V. richten sich mit diesem Projekt an junge Familien mit Neugeborenen und bieten den Eltern eine besondere Hilfe- stellung an. Mit einem Gratulationsschreiben zur Geburt der Neubürger(innen) wird ihnen der persönliche Besuch eines ehrenamtlichen Mitarbeiters zur Beratung angeboten. Die jungen Familien erhalten eine Begrüßungstasche mit Geschenken, Gutscheinen und wichtigen Informationen. Auf diese Weise erfahren Mütter und Väter, wo es in der Pellenz und Umgebung passende Angebote für ihr Kind gibt – z.B. Kinder- tagesstätten, Eltern-Kind-Kurse, Kinderärzte und Krabbelgruppen. Die Eltern müssen diese Informationen nicht mehr mühsam zusammen suchen, sondern erhalten gebündelte Unterstützung aus erster Hand. Den Sponsoren ist es ein Anliegen, soziale Projekte mit ehrenamtlichem sozialen Engagement zu unterstützen. Die Spenden wurden im Beisein der Projektkoordinatorin, Irmgard Hillesheim vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., der Leiterin der Familien- bildungsstätte Andernach e.V., Stefanie Lange, und der Netzwerkkoordinatorin, Sabine Prüstel überreicht. Von der Verbandsgemeinde Pellenz konnte Bürgermeister Klaus Bell mit Büroleiter Oliver Fender, Fachbereichsleiter Bernd Schemmer und Sachbearbeiterin Bettina Gilberg die Spenden entgegennehmen. Bürgermeister Klaus Bell dankte im Namen aller Beteiligten Berthold Nick von der evm, Michael Dötsch von innogy SE, Manuela Klein und Christoph Weitzel von der Kreis- sparkasse Mayen sowie Henning Oster von der Sparda-Bank für die großzügige Unter- stützung. Dank ihrer Spenden ist es möglich, dieses erfolgreiche Willkommensprojekt für junge Familien fortzuführen.